Chronik


Altenpflege hat in Ried im Traunkreis eine lange Tradition. Schon vor fast 100 Jahren, zu einer Zeit, in der soziale Einrichtungen am Lande eher die Ausnahme waren, hat man sich in der Gemeinde für die so genannte „Versorgungspflege“ eingesetzt. Da die provisorischen Unterkünfte schon bald nicht mehr ausreichten, wurde 1931 vom Gemeinderat der Beschluss gefasst, ein Alten- und Krankenheim zu errichten, welches 1933 den Betrieb aufnahm. Dieses Gebäude wurde in den Jahren 1968 bis 1971 general saniert und ein Zubau errichtet. Da das bestehende Haus nach 30-jähriger Nutzung die Anforderungen an einen zeitgemäßen Pflegestandard nicht mehr erfüllen konnte, fasste der Gemeinderat den Beschluss, ein neues Alten- und Pflegeheim zu errichten.

Das neue Altenheim wurde in den Jahren 2000 bis 2002 nach Plänen von Architekt DI Willibald Ableidinger erbaut. Die Kosten beliefen sich auf rund 8.000.000 Euro. Finanziert wurden dieses Projekt vom Land Oberösterreich, dem Sozialhilfeverband Kirchdorf an der Krems und der Gemeinde Ried im Traunkreis. Zur Zeit werden 85 BewohnerInnen von einem ca. 65-köpfigen Stammpersonal in der Pflege, Küche, Reinigung und Wäscherei, mehreren in Ausbildung befindlichen Praktikanten und Zivildienern, betreut. Dazu stehen 77 Ein- und 4 Zweibettzimmer zur Verfügung. Nach Möglichkeit kann in Einzelfällen auch Kurzzeitpflege angeboten werden. 

Die Betreuung unserer BewohnerInnen erfolgt unter ganzheitlichen Gesichtspunkten, die individuellen Möglichkeiten jedes Einzelnen werden respektiert, gefördert und nach Bedarf Unterstützung angeboten. Unser Küchenteam sorgt für gelungene Mischkost aus gutbürgerlicher Hausmannskost und ausgewogener Diätküche. Freie Besuchszeiten und die Miteinbeziehung von Angehörigen, Vereinen, ehrenamtlichen Helfern, Kindergarten etc. bei der Gestaltung und das Feiern von Festen im Jahreskreis, sowie die Pflege des Brauchtums bilden wichtige Grundlagen für soziale Außenkontakte.